Kinderhaus St. Paulus wählt Elternbeirat

Kinderhaus St. Paulus wählt Elternbeirat Vorheriges Element Bürgermeister Franz... Nächster Artikel Sankt Martin, Sankt Martin

Kinderhaus St. Paulus wählt Elternbeirat

Viele Eltern folgten der Einladung des Kinderhauses zur diesjährigen Elternbeiratswahl. Monika
Kulzer, Kinderhausleitung mit Team begrüßte die Eltern mit den Worten Danke dass sie an der Arbeit
mit ihren Kindern interessiert sind und den Weg ins Kinderhaus gefunden haben. Es ist uns ein großes
Anliegen, dass sich nicht nur die Kinder im Kinderhaus wohlfühlen und ankommen sondern auch die
Eltern und Familien. Nur wenn es uns gelingt, eine Erziehungspartnerschaft zu leben, können sich ihre
Kinder entfalten und entwickeln. Sie als Eltern tragen die Hauptverantwortung, das Kinderhausteam
wird sie nach Kräften und Möglichkeiten unterstützen und begleiten. Zunächst erhielten die Eltern
einen Einblick in das kommende Kinderhausjahr 2018/19. Derzeit besuchen 126 Kinder, im Laufe des
Jahres werden es bis zu 135, den Krippen- Kindergarten- und Schulkindbereich. 25 Mitarbeitende, 11
Fachkräfte, 10 Ergänzungskräfte und 4 Praktikanten, zwei Praktikanten haben bereits den Abschuss
zur Ergänzungskraft – bilden die Teams in den verschiedenen Bereichen.
Was wird neu in diesem Jahr sein. Zum einen ist das Kinderhaus eine von 100 Modelleinrichtungen in
Bayern, welche sich zweieinhalb Jahre mit dem Thema „Medienkompetenz in der Frühpädagogik
stärken“ auseinandersetzen und beschäftigen wird. Zum anderen beteiligt sich das Kinderhaus am
Projekt „Wir bewegen Kitas“ der DAK. Ein Jahr stehen und Bewegungsmaterialen von Pickler und
Hengstenberg im Krippenbereich zur Verfügung.
Im Anschluss hatten die Eltern noch die Möglichkeit Fragen und Antworten in den jeweiligen Gruppen
zu erhalten und ihre Elternvertreter für den Beirat zu wählen. Folgende Eltern bilden im
Kinderhausjahr 2018/19 den Elternbeirat: Bucher, Schwarz, Sporer, Reisinger, Reinhold, Ertl, Kulzer,
Senft, Strahl, Zwingenberg, Artmann und Bechtold.
Monika Kulzer bedankten sich bei den Eltern für ihre Bereitschaft. Nur gemeinsam so Kulzer können
wir es schaffen den Kindern Wurzeln zu geben so dass diese fliegen können um Neues zu entdecken.