Kinderhaus überreicht „Bürgermeistertüte“

Kinderhaus überreicht „Bürgermeistertüte“

Kinderhaus überreicht „Bürgermeistertüte“

Der neue Bürgermeister Edi Hochmuth wurde im Kinderhaus St. Paulus herzlich empfangen. Groß war die Freude als das Ehepaar Hochmuth das Gelände des Kinderhauses betrat. Fröhliche Kinderstimmen begrüßten Sie im Kinderhausgarten mit dem Lied „Wir feiern heut ein Fest“ und Bürgermeister Hochmuth machte auch gleich mit.

Das Kinderhausteam hatte sich mit den Kindern etwas Besonderes einfallen lassen, was ein neuer Bürgermeister unbedingt als Grundausstattung benötigt, so dass er seine neuen Aufgaben auch gut bewältigen kann. In die extra dafür gestaltete Bürgermeistertüte in den Farben des Reichenbacher Wappens und mit dem Reichenbacher Drachen kamen die Sachen von den Kindern hinein.

 In Versform gaben die Kinder dem neuen Bürgermeister wichtige Ratschläge mit auf dem Weg, so dass ihm sein Bürgermeisteramt auch viel Freude bereiten wird. Um immer stets ganz wach zu bleiben, soll der Kaffee die Müdigkeit vertreiben. Eine Kerze soll helfen Licht ins Dunkle zu bringen. Eine Breze ist zum „Hageln“ gedacht, wenn manche Entscheidung Schwierigkeiten macht. Sollten die Kräfte schwinden, soll der Traubenzucker dies verhindern. Ein Paar Ohrenstöpsel, welch ein Genuß, helfen wenn ein Bürgermeister ruhen muss. Eine Schachtel Reißnägel für alle Fälle ermöglicht Sitzungen auch in der Schnelle. Auch einen Geheimtipp gab`s zum Schluss der bleibt auf alle Fälle unter Verschluss. Herzen packte die Kinderhausleitung hinein, die den neuen Bürgermeister stets an das Kinderhaus erinnern sollen und mit Hinweisen versehen sind, wie eine gute Zusammenarbeit sicherlich gelingen wird. Bürgermeister Edi Hochmuth bedankte sich ganz herzlich bei den Kindern für die tolle Begrüßung im Kinderhaus und konnte den Kindern gleich erzählen, dass er sich  in seinen ersten 57 Tagen als Bürgermeister schon einige Male mit dem Kinderhaus beschäftigt hat. Er wünschte den Kindern eine schöne Zeit im Kinderhaus und dass er gerne  die Belange im Kinderhaus unterstützen und begleiten möchte. Als kleines Dankeschön für die Begrüßung hatte er natürlich auch an die Kinder gedacht. So gab es Schokomuffins für alle. Auch Träger Pfarrer Alois Hammerer war gekommen und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit für die nächsten Jahre. Zum Abschluss gab es natürlich noch einen kleinen Mutmachsong für den Bürgermeister.

X