Schiff Ahoi im Kinderhaus

Schiff Ahoi im Kinderhaus Vorheriges Element Spende der Feuerwehr Dieberg Nächster Artikel Schon Mal im Vorfeld auf...

Schiff Ahoi im Kinderhaus

Jedes Jahr zum Hochfest „Petrus und Paulus“ gedenkt das Kinderhaus St. Paulus Reichenbach seinem Namenspatron mit einer feierlichen Andacht. Dies geschah auch heuer, doch etwas war anders. Es hatten sich nämlich viele kleine und große Piratinnen und Piraten im Garten der Johannes-von-Gott-Werkstatt eingefunden. Sogar Pfarrer Alois Hammerer wurde mit Kopftuch und Augenklappe passend in einen waschechten Piraten verwandelt.

In der Andacht unter schattigen Bäumen war ein großer Kompass in der Mitte zu sehen. Dieser zeigt den Seefahrern immer den richtigen Weg. „Auch in unserem Herzen ist ein Kompass“, sagte Kinderhausleiterin Monika Kulzer beschrieb. „Unser Kompass ist Jesus!“ Er begleite uns auf unseren Wegen und führe uns sicher wieder Die vier Himmelsrichtungen stehen, so Kulzer, für folgende Eigenschaften: S für die Sehnsucht und das Staunen, aber auch dafür, Selbstvertrauen zu entwickeln. O steht für Offenheit und Optimismus, W, dass man wachsen und werden kann. Und N steht für Nähe und Nächstenliebe. Viele Punkte wurden um den Kompass gelegt, wie Gemeinschaft gelebt wird und wie man zueinander sein solle. Auch Zusammenhalt, Treue, Offenheit und Ehrlichkeit und keinen im Stich zu lassen wurden genannt.

Dann wurde auch der Name des Schiffes bekannt gegeben. Paula soll es heißen. Sie ist die Schwester von Paulus – erklärte Kulzer es den Kindern – der ein Freund Jesus war und mit ihm auch auf einem Schiff unterwegs war. Gott liebe die Kinder und möchte, dass es ihnen gut geht, und darum stehe das Schiff Paula im Kinderhaus, damit die Kinder lernen, was sie zum Leben brauchen. Zur Erinnerung an diesen besonderen Tag erhielt jedes Kind einen echten Kompass mit nach Hause als Erinnerung, dass Jesus ihnen den Weg zeigt.

Anschließend zogen alle zum Kinderhaus hinauf, wo Pfarrer Hammerer das Schiff segnete. „Segne dieses Schiff, das durch das Bemühen vieler nun hier ankert.“ Auch sollen alle mit Freude erfüllt werden und dass sie aufeinander Rücksicht nehmen und vor Unfällen bewahrt werden. Hammerer übergab Florian Löffler einen Kompass, dass Jesus auch ihm helfen möchte auf seinem Lebensweg. Auch für Bürgermeister Franz Pestenhofer wurde ein „Vergelts Gott“ ausgesprochen und ein Kompass überreicht. Ein weiterer Kompass ging an den Geschäftsführer der Einrichtung der Barmherzigen Brüder, Roland Böck, dass dieser Hafen für das große Schiff hierher gebaut werden durfte und er „so den Kindern ein großes Geschenk machte“.

Nach dem Abschlusssegen durch den Pfarrer wurde ein großes Piratenfest gefeiert und unzählige Gäste, Kinder, Eltern, Großeltern und viele mehr feierten mit. Viele Ehrengäste, unter ihnen Walderbachs Rektor Alexander Seidl, Vertreter der beiden Nachbarkindergärten aus Neubäu und Walderbach, Gemeinderäte, Vertreter der Kirchenstiftung, Bauhofmitarbeiter und auch viele „Ehemalige“ des Kinderhauses hatten sich eingefunden.

Für das leibliche Wohl war bestens im grünen Haus gesorgt worden mit Grillmeister, Getränken und einem umfangreichen Kuchenbuffet. Eine Mama hatte sogar eine beeindruckende Nachbildung des Schiffes „Paula“ gebacken und gestaltet. Die Kinder und alle anderen Gäste hatten ihren Spaß und beste Unterhaltung auf dem weitläufigen Kinderhaus-Areal, das durch das Schiff eine tolle Bereicherung erfahren.