Wald- und Wiesengruppe wird schon genutzt

Wald- und Wiesengruppe wird schon genutzt Vorheriges Element Scharfe Kritik an neuen... Nächster Artikel Und dann war auf einmal...

Wald- und Wiesengruppe wird schon genutzt

Trotz Notfallbetreuung verbringen immer wieder unsere Kinder einen Tag auf dem Gelände der neuen Wald-und Wiesengruppe.

Am Vormittag des 13. Mai machten sich – die sechs Kinder der Wassergruppe mit drei Erzieherinnen – gut ausgerüstet und bei idealem Wetter auf den Weg, das Gelände der Wald- und Wiesengruppe zu erkunden.

Es gab viel zu entdecken. Schon am Anfang der Strecke wurden wir von drei flinken Eichhörnchen begrüßt. Wir ließen Steine einen kleinen Abhang runter rollen, um zu sehen, welcher der Schnellste war. Wir fanden viele schöne Stöcke, die wir gesammelt haben. Wir schauten unter so manchen Stein und in morsches Holz, um zu erforschen, welche Insekten sich darunter verstecken. Wir kletterten auf kleine Berge aus Stöcken und wir balancierten über große Baumstämme. Das war gar nicht so einfach, aber trotzdem hatten wir dabei einen Riesen-Spaß.

Beim Erkunden der zahlreichen Stöcke und Äste, die am Boden lagen, war es auch interessant herauszufinden, wie groß diese denn sind. Einer von diesen war größer als jeder Einzelne von uns, der war ganz genau 2 Meter und 16 Zentimeter groß — wirklich riesig.

Auch interessant war es, die Umgebung mit dem Fernglas zu erkunden. Denn nicht nur am Boden gab es was zu entdecken, sondern auch weiter oben an den Bäumen. Wir haben dabei ein Baumschwammerl entdeckt, dass so weit oben an einem Baum wuchs, so dass wir es nur von unten betrachten konnten. Nicht mal unsere Erzieherinnen konnten es von oben sehen.

Wie das aber leider oft der Fall ist, verging die Zeit wie im Flug und so mussten wir das Areal schon bald wieder verlassen und uns auf den Weg zurück nach Hause ins Kinderhaus machen.

Voller neuer Erfahrungen und auch ein bisschen müde vom „Erleben“ des Waldes kamen wir zurück – aber bald schon werden wir den nächsten Ausflug in den Wald wagen!